Welcher Sport ist der richtige für mich?

So mobil wir modernen Menschen heute geworden sind, so wenig bewegen wir uns im eigentlichen Sinne des Wortes. Wir werden bewegt, sind mit Auto und Flugzeug unterwegs, besuchen Events und Partys, sind ständig unterwegs, befinden uns allerdings auch dauernd im Stress und unter Zeitdruck. Bewegung und Sport sollen dagegen der Erholung und Gesundheit dienen.

Jeder braucht die für sich richtigen Sportarten

Dabei ist zu sagen, dass Powersport nichts für jedermann ist. Jeder Mensch sollte auf seinen Körper hören. Es gibt individuelle Unterschiede, nicht nur in Bezug auf körperliche Voraussetzungen. Wandert der Eine gern zwei Stunden auf flacher Strecke durch die Natur, unternimmt der Andere Extremklettertouren in den Bergen. Mancher liebt auf der Aschenbahn den persönlichen Kampf gegen die Uhr, andere Menschen ziehen Sportgruppen vor. Nicht jeder mag Fitnesscenter und Geräte, doch eine Runde im Schwimmbad und Tanzsport sind vielleicht schöne Alternativen.

Es gibt unzählige Sportarten, niemand muss klassische Leistungen erbringen. Wichtiger als stundenlange, anstrengende Trainingseinheiten ist deren Regelmäßigkeit. Dazu gehört allerdings eine gewisse Disziplin. Für Manchen mag daher die Gruppe geeignet sein, ob indoor oder outdoor, denn sie erzwingt zu einer bestimmten Stunde eine festgelegte Bewegungseinheit. Andere haben damit kein Problem, entweder verlangt der Hund den Spaziergang oder der Betreffende liebt seine einsamen Radtouren, eine Viertelstunde Yoga auf der heimischen Matte oder die regelmäßige Stunde Skilanglauf.

Einfach bewegen!

Hundebesitzer leben nicht nur gesünder, weil sie einen Ansprechpartner zu Hause haben, um den sie sich kümmern müssen. Neben der Verantwortung bringt gerade dieses Tier den Menschen in die freie Natur. Selbst der wolkigste Himmel vermittelt mehr Lux, also Lichteinheiten, als ein beleuchtetes Zimmer. Das regt die Vitamin-D-Produktion an, bringt Herz und Kreislauf in Schwung, ist notwendig für die Arbeit der Beinvenen und pustet den Kopf frei. Ein Spaziergang in flottem Tempo gehört zu den gesündesten Bewegungsarten, die viele Muskeln auf angenehme Weise beschäftigt. Solch ein Gang ist buchstäblich etwas für jedermann, sofern gehfähig.

Wir können viel mehr, als wir denken. Der Fehler der meisten Menschen ist das zu große sportliche Vorhaben in zu kurzer Zeitspanne. Probieren Sie einfach Neues aus: eine Reitstunde, eine Runde auf Inlinern, eine halbe Stunde Badminton. Eine abendliche Viertelstunde Auszeit kann jeder einbauen. Ins Schwimmbad und zur Radtour nimmt man die Familie mit, für den Kurs bei der Volkshochschule gibt es terminlich kaum eine Ausrede. Vergessen Sie den Spaß nicht! Sonst wird Bewegung allerdings zur Qual und bald wieder aufgegeben.

Es gilt die Devise: Ausprobieren, was Spaß macht – die Angebotsvielfalt schlägt jede Ausrede!

Empfehlung:

Einzelcoaching mit Erfolgstrainer Ralph Warnatz. Informationen und Anfragen hier.